Warum sinnerfülltes Unternehmertum so wichtig ist – Der Whypreneur Martin Pleissner über das “Warum?”

Erst Dein “Warum” gibt Deiner Tätigkeit einen Sinn.

Nachdem Martin Pleissner im Jahre 2014 den Unternehmer Sebastian Yotta kennenlernte, veränderte sich sein Leben. Nicht nur, weil er zu diesem Zeitpunkt erkannte, dass ihm sein ehemaliger Beruf als Luft- und Raumfahrtingenieur nicht mehr erfüllte, sondern auch, weil er einige Eigenschaften als pure Inspiration aufnahm.

So erkannte Martin dann, dass es ihm eine größere Freude bereitet, sein eigenes Ding zu machen. Er startete in die Selbstständigkeit.

Nachdem sich Martin Pleissner in den letzten Jahren einen Expertenstatus im Bereich der digitalen Währungen aufbauen konnte und dabei dann auch sein erlerntes Wissen weiter vermittelte, hat er nun seine wahre Passion gefunden.

Heute unterstützt er angehende Unternehmer dabei, ihr wahres Warum zu finden. Er selbst ließ sich immer von seinem Warum treiben. Und so entschloss er sich, andere Menschen zu inspirieren, ein sinnerfülltes Unternehmertum zu starten. Denn mal ehrlich – wenn du liebst, was du tust und deiner Vision folgst, dann kannst du doch alles erreichen. Oder?

Martin Pleissner erzählt seine Geschichte

Nachdem Martin die Schule und das Studium absolvierte, war er als Luft und Raumfahrtingenieur tätig. Er arbeitete dabei mehrere Jahre für einige Großkonzerne in der Flugzeugentwicklung. Zu diesem Zeitpunkt war er von dieser Welt begeistert.

Hier wurde schnell klar, warum Martin tat, was er eben tat. Er wollte helfen, dass wir – die Menschheit – weiter gucken können, als bis zum Tellerrand unserer Welt. Ihn faszinierte der Gedanke, neue Technologien zu entwickeln, die es uns ermöglichen, den Weltraum zu erforschen.

Nach 7 Jahren in diesem Beruf bemerkte Martin Pleissner jedoch, dass dies nicht mehr die Erfüllung für ihn war. Er wurde als Raumfahrtingenieur unglücklich und beobachtete für sich selbst, dass es ihm viel mehr lag, neue Dinge zu erschaffen.

Im Zuge einer Projektarbeit gründete Martin Pleissner ein Mini Startup. Er erkannte, dass es ihm große Freude bereitete, etwas komplett Neues zu entwickeln. Die Begeisterung wuchs immer mehr. Er beschäftigte sich immer intensiver mit der Welt der Startup – Unternehmen und schnell wurde klar: “Ich mach etwas eigenes”.

Zeitgleich traf Martin Pleissner den Unternehmer Bastian Yotta. Dabei gab es einige Eigenschaften, die Martin zusätzlich zum Unternehmertum inspirierten. Im Videointerview erzählte er uns darüber sogar noch einige Details.

So begann Martin sich mit einigen Unternehmenskonzepten zu beschäftigen und hinterfragte, was sein “Warum?” ist.

Relativ schnell erkannte er, wie wichtig die Eigenverantwortung über Finanzen ist. Seine Neugier weckte in Ihm das Interesse an digitalen Währungen und so arbeitete er sich in dieses Thema immer tiefer ein.

Es dauerte nicht lange, bis sich Martin ein so umfangreiches Wissen angeeignet hatte, so dass er sich entschloss, dieses Wissen weiterzugeben. Es folgten Seminare, Interviews und vieles mehr. Später gründete Martin Pleissner sogar eine eigene Community zu digitalen Währungen.

Leider musste Martin Pleissner zu dieser Zeit auch erkennen, dass dieses Thema viele Menschen dazu motivierte, nur dem Geld zu folgen, aber nicht ihrem tatsächlichen Zweck der Existenz. So entschloss er sich nach einigen Jahren dem Markt der digitalen Währungen nur noch passiv zu folgen.

Nach einer Phase des “In-sich-Gehens” hinterfragte Martin Pleissner erneut sein Warum. “Warum bin ich angetreten?”, “Was ist meine Vision?”. Alles Fragen, auf die Martin erneut eine Antwort fand.

Wahres berufliches Glück erreicht man nur dann, wenn man liebt, was man tut. Wenn man sein wahres Warum gefunden hat. Wenn man tut, was man liebt. Das war seine Erkenntnis.

Also entdeckte er für sich die Wichtigkeit des Sinn erfüllten Unternehmertums. Heute unterstützt er mit seinem Vorhaben “Whypreneur” andere angehende Unternehmer, ihr wahres “Warum?” zu finden und ihm zu folgen. Er hilft dabei, ein glückliches und ganzheitliches Berufsleben zu leben.

Sein großes Ziel ist, mindestens 10000 Menschen zu einem sinnerfüllten und werte orientierten Unternehmertum zu verhelfen. Wir wünschen Ihm viel Glück dabei.

Zeitgleich startet gerade sein neuer Unternehmer2020 Kongress. Hierbei hat er zahlreiche Experten nach einem sinnerfüllten Unternehmertum befragt. Der Unternehmer2020 Kongress ist der Startschuss für Martins neue Mission. Schau doch gerne mal vorbei und lass sich von spannenden Geschichten inspirieren.

DAS WARUM: Martin Pleissner im Gespräch mit unserem Moderator Stephan Zeigt

Martin Pleissner über sein Mindset & seine Arbeitsweise

Martin ist uns vor allem durch seine sinnerfüllte Lebensweise aufgefallen. Sein ganzes Leben bestand immer aus einer wichtigen Frage: Warum tue ich, was ich gerade tue?

Für Martin ist es wichtig, das zu machen, was ihn erfüllt. Seine natürliche Neugier hat ihn immer wieder dazu motiviert, Dinge näher zu betrachten und zu hinterfragen. So erkannte er auch schnell, was er mochte und was ihm weniger Spaß bereitete.

Martin ist sehr eigenmotiviert und selbtständig. Er macht einfach sein Ding und ihm ist wichtig, diese Freiheit auch auszuleben. So kombiniert er seine tägliche Arbeit als Whypreneur gerne mit dem Bereisen der Welt. Dabei lädt er seine Akkus wieder auf.

Werteorientiertheit ist ihm ebenfalls sehr wichtig. Die Arbeit die Martin ausübt, muss mit seinen Werten übereinstimmen. Nur dann kann er mit seiner tiefen Überzeugung und Passion großartige Dinge vollbringen. Wenn er sich dagegen mit etwas nicht wirklich identifizieren kann, geht er damit nicht in Resonanz und widmet sich Dingen, die besser zu ihm passen.

Selbstreflexion ist eine wichtige Eigenschaft für ein erfülltes Leben. Und so hinterfragt auch Martin regelmäßig seine täglichen ToDos. Somit stellt er sicher, immer seinen eigenen Werten treu zu bleiben und nicht ziellos hin und her zu irren.

Martin Pleissner hat seine Ziele stets vor Augen und nutzt hierfür die Kraft der Visualisierung. Die Zuhilfenahme eines Vision Boards ist hier nur ein Teil, der ihm bei der Erreichung seiner Ziele unterstützt. Für seinen ganz persönlichen Erfolg ist Visualisierung eine unverzichtbare Sache.

Seinen Tag gestaltet er am Morgen mit einer Morgenroutine. Diese besteht aus einer körperlichen, einer geistigen und einer seelischen Übung. Die Morgenroutine ist ihm besonders wichtig, da hierbei das Gehirn auf eine bestimmte Richtung fokussiert wird. Dies wiederrum dient ihm beim erreichen seiner Ziele.

Martin ist der tiefen Überzeugung, das Geld ein Energieausgleich ist. Wenn du etwas machst, von dem du voll und ganz überzeugt bist – also etwas, was du wirklich liebst, so wirst du langfristig damit auch finanziellen Erfolg haben. Es ist kein Geheimnis, das du viel effizienter und ehrgeiziger arbeitest, wenn dein Warum nur groß genug ist. Hier spiegelt sich wieder der Gedanke eines sinnerfüllten Unternehmertums wieder.

Auch hierzu findest du noch viele weitere Informationen und Golden Nuggets im Videointerview mit Martin.

Martin Pleissner teilt seine wichtigsten Tipps

  • Wenn Du unzufrieden bist könnte es auch ein Bore Out sein
  • Strebe nach Sinnhaftigkeit und Deinen eigenen Werten um voranzukommen und frage Dich IMMER nach Deinem Warum.
  • Triff Entscheidungen! Auch, wenn Du Dich ins kalte Wasser geworfen fühlst.
  • Wenn Du Dich selbstständig machst, kommen viele Themen neu auf Dich zu:
  • Du musst Dich selbst strukturieren, Dir selbst Grenzen setzen und Dich auch mit finanziellen Themen auseinandersetzen. Aber es lohnt sich!
  • Wenn Dich etwas interessiert, beschäftige Dich damit. Auch, wenn Du denkst es ist viel zu komplex für Dich und Du hast überhaupt keine Ahnung. Oft ist es am Ende gar nicht so unverständlich und Du wächst in das Thema rein.
  • sei zu 100 % sicher, was Du machen willst. Mache es erst dann!
  • Geld verdienen kommt von dienen.
  • Unternehmer sind Katalysatoren, die wiederum viele Menschen positiv beeinflussen können
  • Es ist unwahrscheinlich, dass Du nur ein Vorbild hast. Es macht immer Sinn Menschen zu suchen, die Dich für einen bestimmten Bereich inspirieren.
  • Routinen sind erfolgsbestimmend.
  • Körper Geist und Seele Übungen machen
  • Es ist nicht wichtig, wie lang die sind, sondern dass Du sie machst
  • Mache Dir ein Visionboard, setze Dich jeden Tag 5 Minuten davor und beschäftige Dich damit
  • Dein Unterbewusstsein denkt in Bildern. Es kann nicht unterscheiden, ob es real ist oder nicht real. So gibst Du Deinem Unterbewusstsein eine Marschrichtung. Dein Visionboard ist eine konkrete Zieleingabe.
  • Dein Ziel sollte mit Deinem Warum und Deinen Werten übereinstimmen
  • Ist es Dein Ziel oder das eines anderen?
  • Geld ist kein Maßstab für Glück.
  • Es gibt einen Unterschied zwischen innerer und äußerer Erfüllung.
  • Vernetze Dich mit Gleichgesinnten.
  • When the why is clear, the how is easy
  • Frage andere, was Du wirklich gut kannst und erforsche, wer Du wirklich bist und wofür Du wirklich stehst.
  • Denke mal darüber nach, wie Du zu Wertschätzung und Dankbarkeit stehs und gucke, welchen Impact Du auf die Welt haben möchtest
  • Selbstreflektion ist der erste Schritt zu Deinem persönlichen “Warum”. Frage Dich, wann Du in der Vergangenheit richtig glücklich warst. Wo konnte einfach nichts und niemand eine Gewitterwolke über Deinem Kopf verursachen?
  • Wo hast Du liebe, Dankbarkeit und Stolz gespürt?
  • Welche Bedürfnisse hast Du? Willst Du zum Beispiel, dass Dir andere dankbar sind? Möchtest Du eine technische Sache zur Perfektion treiben? Was ist Dein Bedürfnis?
  • Bei den meisten steht ja als erstes die Frage: wie verdiene ich schnell Geld. Wenn das Geld dann da ist, kommt die Leere. Deshalb ist Dein Warum extrem wichtig.
  • Eine innere Klarheit führt zu einer äußeren Klarheit
  • Trage Deine Absichten auch nach außen. Damit kannst Du Dich extrem gut positionieren. Wenn andere Dein “Warum” kennen, können sie sich auch mit Dir identifizieren und werden von Deinem Kunden zu Deinem Fan.

Was kann Martin Pleissner für dich tun?

Martin hat es sich zur Aufgabe gemacht, andere Menschen dabei zu inspirieren ihr Warum zu finden und ein werteorientiertes und sinnerfülltes Unternehmen aufzubauen. Hierbei hat er unter anderem das Whypreneur Coaching Programm entworfen. Des Weiteren inspiriert er mit zahlreichen Erfolgsgeschichten in seinem Unternehmer2020 Kongress.

Im Whypreneur Coaching Programm unterstützt Martin dich aktiv bei der Findung deines Warums. In mehreren Stufen erarbeitet er hier mit dir deine wahre Passion und das Fundament deines Sinnerfüllten Unternehmertums. Schreib Martin doch einfach eine Nachricht und spreche ihn auf das Coaching an. Erwähne hierbei gerne, dass du durch Creators Network auf ihn aufmerksam geworden bist.

In seinem Unternehmer2020 Kongress bietet er über 30 Interviews mit Unternehmern, die bereits jetzt ein sinnerfülltes Unternehmertum betreiben. Über 1000 Erkenntnisse helfen dir hierbei, die für dich notwendige Inspiration zu finden, die dich bei deinem wahren Warum unterstützen wird. Du möchtest den Kongress mal abchecken? Dann schau schnell vorbei.

About Stephan

Stephan
Hey, ich bin Stephan und bin seit 2016 selbstständig. Es folgten viele Höhen und auch viele Tiefen. Ich durfte zahlreiche wichtige Erfahrungen sammeln und lernte viele spannende Persönlichkeiten kennen. Ich durfte erfahren, dass man von erfolgreichen Menschen sehr viel lernen konnte. Um diese Erfahrungen zu teilen, entschloss ich mich, diese Geschichten auf Youtube zu teilen. Wenige Monate später lernte ich dann Theresa und Carsten kennen und Creators Network wurde geboren. Und wie es weiter geht? Das erfährst du hier, wenn du uns regelmäßig besuchst :)

Check Also

Vorschaubild Jens Heuchemer

Wie wir bekommen, was wir wollen – Jens Heuchemer über das Gesetz der Anziehung

Nichts, was Du tust, denkst, sagst oder glaubst ist wirklich nötig um Deinen Wert zu …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

X