Wie FeelGood Managerin Maggie Rogge das Potential Deiner Mitarbeiter entfesselt

“Ich will mehr FeelGood Manager in Unternehmen bringen” Maggie Rogge

Feel Good Manager… diese Jobbeschreibung gibt es erst seit ein paar Jahren und ist einigen wahrscheinlich erst bekannt, seitdem die Leader aus Silicon Valley anfingen, genauer hinzusehen um das Potential ihrer Mitarbeiter auszuschöpfen.

Der Beruf geht Hand in Hand mit der Vorstellung, dass Menschen mit Spaß an der Arbeit sich selbst weiterentwickeln wollen und können und dadurch nicht nur leistungsfähiger sind, sondern oft auch länger in den Unternehmen bleiben. Dieser Gedanke von “New Work” ist ein Gewinn für alle. Man könnte sagen, es macht die Gewerkschaften überflüssig, da die Unternehmen selbst ein großes Interesse daran haben, dass es ihren Mitarbeitern gut geht.

Und damit das funktioniert, gibt es Feel Good Manager. Maggie Rogge ist so eine Feel Good Managerin. Allerdings in besonderer Form. Während Silicon Valley eigene Posten dafür kreiert, ist Maggie Rogge seit 2018 selbstständig in den Unternehmen unterwegs und sorgt für ein positives Arbeitsklima.

Die Inspiration dazu bekam sie, weil sie selbst oft die Arbeitgeber wechselte. Oft begann die Arbeit gut. Es machte Spaß und das Team brachte kreative Höchstleistungen. Irgendwann erhöhte sich der Druck. Der Chef war unzufrieden und transportierte diese Unzufriedenheit weiter an seine Mitarbeiter. Diese wiederum verloren zusehens die Lust am arbeiten und wurden wieder unproduktiver. Dieser Teufelskreis wiederholte sich bei Maggie ganze 12 Mal bis sie sich dazu entschloss, etwas dagegen zu tun.

Sie machte die Ausbildung zum Feel Good Manager und vermittelt heute in den Unternehmen nicht nur als Mediator zwischen “oben” und “unten”, sondern erarbeitet konkrete Missstände um sie gezielt beseitigen zu können. Dazu nutzt sie sehr kreative Methoden, analysiert die Ist-Situation und erarbeitet mit den Mitarbeitern und der Führungsriege Meilensteine.

Künftig möchte Maggie Rogge mehr mit der Führungsriege arbeiten. Vor allem auch deshalb, weil eine feste Anlaufstelle im Unternehmen existieren sollte, die sich um die Belange der Mitarbeiter kümmert. Sie möchte mit ihrer Arbeit aufmerksam machen und so zu einer neuen Arbeitsqualität verhelfen. New Work eben.

Um in der Zukunft noch mehr Leute zu erreichen, möchte sie ihre Erfahrungen, Übungen und Erkenntnisse künftig auf der großen Bühne teilen und somit helfen, dass das Potential hinter deutschen Schreibtischen noch schneller erkannt und gefördert wird.

Wie, das erzählt Dir Maggie Rogge in unserem Interview. Oder Du besuchts sie auf ihrer Website. Denn dort bekommst Du tiefere Einblicke in das Feel Good Management und kannst Ihre Seminare, Intensivseminare, Impulsvorträge und Skype-Coachings buchen. Außerdem finden sich viele interessante News auf ihrem Blog.

FeelGood Managerin Maggie Rogge im Interview mit unserem Moderator Norman Voigt

About Theresa Kloss

Avatar

Check Also

Gesundheitlich optimal durch die Covid 19 Zeit – Tipps zu Ernährung, Sport und Mindset

“Wichtig ist jetzt, dass Du alles am laufen hältst.” Du hast grade einen Hänger? Das …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

X