Anleitung - Reisekosten 2019 - Reisekostentabelle + Neuerungen - Soviel kannst du sparen! | Creators Network - Das Netzwerk für Macher

Anleitung Reisekosten 2019 - Reisekostentabelle + Neuerungen - Soviel kannst du sparen!

Stephan Zeigt

Creatorsnetwork.de Gründer
Teammitglied
Teamleader
25 April 2019
155
47
16.260
Leipzig
www.stephan-zeigt.de
Branche
Networking
Wichtig! Ich bin kein Steuerberater und ich spreche hier nur aus eigenen Erfahrungen mit dem Steuerrecht in Deutschland. Bitte kontaktiere für Steuerthemen (d)einen Steuerberater.

Während ich gerade selbst bei der Buchhaltung sitze, muss ich natürlich auch nochmal meine Reisekosten erfassen - keine Ahnung ob es als Unternehmer notwendig ist, seine Reisekosten so penibel aufzuzeigen, aber ich hab zumindest ein besseres Gefühl dabei, wenn ich meine Reisen in einem eigens angelegten Excel Formular erfasse, damit alles sauber für das Finanzamt dokumentiert ist.

Dabei wurde ich auf einige Neuerungen bei dem vom Bundesministerium für Finanzen veröffentlichten Dokuments über die Handhabung für 2019 aufmerksam.
Dort sind unter anderem einige Pauschalen nun verändert.

Das Dokument habe ich angehangen.

Doch nun zuerst: Was sind Reisekosten?

Ich muss vorab sagen, dass ich kein Steuerberater bin. Wenn du dir dein eigenes Unternehmen aufbauen möchtest, kann ich dir nur ans Herz legen, dich in deinem Netzwerk nach einem guten Steuerberater umzuhören. Falls du da noch keinen hast - schau dich dochmal hier im Erfolgsjournal um. Vielleicht beteiligen sich ja auch bald ein paar Steuerberater hier? Zur Vollständigkeit muss ich euch sagen, dass ich hier nur von meinen eigenen Erfahrungen und von meinem Wissen erzählen kann. Das ganze ist keine Steuerberatung oder Rechtsberatung und ist nicht zwingend der perfekte Weg.


Unter Reisekosten kann man als Selbstständiger Unternehmer seine tatsächlichen Kosten / oder auch Pauschale Kosten, die bei der Reise entstehen als Betriebsausgabe geltend machen. Fährst du beispielsweise zu einer Netzwerkveranstaltung und musst hier Geld für Tickets ausgeben, für die Anfahrt und auch die Übernachtung, so kannst du dies als Betriebsausgaben geltend machen und kannst somit deinen Gewinn also auch dein zu versteuerndes Einkommen reduzieren. Du sparst also Geld.

Wichtig ist allerdings, das du nur dann Betriebsausgaben geltend machen kannst, wenn du auch Einkünfte erzeugst. Wie das im Detail aussieht besprichst du am besten mit (d)einem Steuerberater.

Und da ich als jemand, der sehr gerne neue spannende Menschen kennenlernt auch oft unterwegs bin, fallen so schnell mal Reisekosten in 3 bis 4 stelliger Höhe pro Monat an.
Das bedeutet im Optimalfall eine gute Steuerersparnis - aber das Geld hat man ja auch ausgegeben.
Manch einen Monat waren meine Reisekosten sogar 5 - stellig. Hier bereue ich rückwirkend betrachtet ein wenig, dass ich es da etwas übertrieben habe.

Das ganze jetzt im Detail zu erklären würde vermutlich meinen Horizont und Rahmen sprengen, zumal das dann auch zu stark in eine Beratung einher geht - und ich bin kein Berater :) Aber es ist schon mal gut zu wissen, das es da Möglichkeiten gibt.

Daher - auf jeden Fall immer alle Belege aufbewahren und dokumentieren, was man gemacht hat. Damit dann zum Steuerberater und ein Konzept erarbeiten.
Wenn man damit mehrere tausend Euro sparen kann, während man sich sein Geschäft aufbaut ist das eine geniale Sache. Ich habe demnächst auch ein Interview mit einem Unternehmensberater, der ein paar innovative Ideen hat - vielleicht gibt's da auch noch ein paar Tipps für Gründer. Ich hätte mich jedenfalls über solches Wissen zur Gründung gefreut.

All meine Reisekosten erfasse ich dann in meiner Excel Tabelle. Momentan ist sie noch nicht für die Veröffentlichung optimiert - falls ihr da Bedarf dran habt, lass es mich wissen. Dann mach ich noch ein paar Anpassungen und gebe Sie hier für Besucher exklusiv frei. In der Tabelle kann ich angeben, welche Tage geschäftlich waren und welche privat - falls doch mal ein paar private Tage hinein rutschen.

23

Danach drucke ich dann den Reisekostennachweis aus, hefte die Belege der Reise dazu, scanne alles mit einer PDF-Scanner App auf dem Handy ab und speichere es direkt auf meinen Server. Man kann das ganze aber auch lokal oder in einer Cloud speichern. Dann wird das ganze nur noch zum Steuerberater gegeben (bei mir direkt über eine DATEV) Schnittstelle.

Klingt alles kompliziert, ist aber recht einfach. Vorallem hat man dann immer einen Nachweis im Falle einer Prüfung. Ob's was hilft - wir werden sehen.

Vielleicht kann da der ein oder andere Erfahrene etwas zu sagen? Wie macht ihr das?


Anbei habe ich noch das entsprechende Dokument vom Bundesfinanzministerium angehangen:
Steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Januar 2019 - Bundesfinanzministerium - Service

Damit kannst du dann rein theoretisch auch deine eigenen Reisekostenabrechnungen für den Steuerberater vorbereiten. Falls du meine Vorlage haben möchtest, lass es mich wissen, dann nehme ich mir die Tage mal Zeit und bereite es für die Veröffentlichung vor.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Reaktionen: Giacomo