Vom Finanzjob zum Leben, das ihr steht – Christin Stoldt über Podcasts, Fair Fashion und jede Menge Spaß

Manchmal sollte man einfach in sich rein hören um herauszufinden, was man eigentlich will. Christin Stoldt hat sich nach ihrem Studium direkt in der Finanzbranche selbstständig gemacht. Nach vier Jahren war es aber nicht mehr das, was sie wollte.

Also fragte sie sich, worauf es ihr im Leben ankommt und startete mit ihrem Geschäftspartner Marcel einen eigenen, inspirierenden Podcast. Heute sind es mit Gedanken2Go und Solopreneur schon zwei Podcasts und ein wachsendes Business, das mit einer Fair Fashion Linie und Social Media Marketing zu einem bunten Leben beiträgt.

Wie Christin das gemacht hat fragst Du Dich? Das erfährst Du in unserem Interview.

Also viel Spaß 🙂

Christin Stoldt erzählt ihre Geschichte

Wir würden Christin mal als Freigeist bezeichnen. Denn anders kann man ihre Einstellung und die sich wunderbar ergänzenden Dinge, die sie tut nicht erklären.

Sie kommt aus Torgau, einer kleinen Stadt in Sachsen und hat dort ursprünglich mit dem Vertrieb von Finanzprodukten begonnen. In Torgau lernte sie auch ihren jetzigen Geschäftspartner Marcel kennen, der in der selben Branche tätig war und mit ihr gemeinsam den Sprung nach Leipzig wagte.

Hier sollte eine neue Geschäftsstelle entstehen. Alles lief gut, aber wer selbst in der Finanzbranche tätig ist weiß, wie das Mit- und Gegeneinander hier läuft.

Um es kurz zu machen: Christin hatte darauf irgendwann keine Lust mehr.

Anfangs war das Gefühl eher vage. Doch sie wagte den Sprung in ein neues Abenteuer nach 4 Jahren und kehrte dem Finanzvertrieb den Rücken.

Am Anfang stand natürlich auch bei ihr das „Warum?“ und vor allem das „Wie?“ Christin Stoldt will eine Spur hinterlassen. Sie will mit ihrer Arbeit den größtmöglichen Impact kreieren. Sei es bei der Inspiration anderer Menschen, über ihr Leben nachzudenken oder die Unterstützung von Projekten in Afrika. Die Farbpalette des Lebens ist ja bekanntlich groß. Wichtig ist Christin nur, dass sie ihre Lebenszeit sinnvoll nutzt und sie etwas erschaffen kann, das bleibt.

Diese Vorgaben an sich selbst, lebt sie heute mit den Dingen, die sie tut. Mit ihrem Geschäftspartner Marcel Schubert kreierte sie 2017 den Podcast Gedanken2Go in dem Menschen inspiriert werden sollen, ihr Leben in die Hand zu nehmen.

Christin Stoldt im Gespräch mit unserem Moderator Norman Voigt

Weil die beiden irgendwann selbst nicht mehr glücklich war, haben sich Christin und Marcel irgendwann die Frage gestellt, was es für ein glückliches Leben braucht. Welche Stellschrauben gibt es? Was kann man machen, um seinen Ängsten zu begegnen und einfach loszulegen.

Und siehe da: es gibt einige Hacks, die uns bei der Umsetzung eine Stütze sein können. Nur passt nicht jede Hilfe zu jedem Leben. Und so tragen sie in ihrem gemeinsamen Podcast Persönlichkeiten zusammen, die ihre Geschichten erzählen und so ganz unterschiedliche Menschen inspirieren. Sie geben eine Idee davon, wie die Zuhörer ihr Leben Stück für Stück selbstbestimmt führen können.

Aber Christin wollte nicht „nur“ Geschichten erzählen.

Sie wollte auch ganz handfeste Tipps an die Hand geben. Sie selbst ist nach ihrem Studium sofort in die Selbstständigkeit gestartet und nun wollte sie anderen Startups helfen, sich im Dschungel des freien Marktes zurechtzufinden. Also startete sie ihren Podcast Solopreneur bei dem es viele Fachthemen auf die Ohren gibt: Was brauchst Du, um zu starten? Wie kommst Du von der Idee an Deine ersten Aufträge?

Da diese Podcasts selbst nicht unbedingt zum Geld verdienen gestartet wurden, brauchte Christin ein finanzielles Backup. Also begann sie mit etwas, was ihr sowieso Spaß machte: dem managen von Social Media Kanälen. Sie machte kostenlose Praktika, recherchierte, probierte aus und lernte, wie die schöne neue Werbewelt funktioniert. Besondere Aha Effekte kamen natürlich bei ihrem Praktikum in einer großen Agentur. Denn auch, wenn es unbezahlt war, konnte sie unbezahlbares Wissen über Abläufe, Strategien und HowTos mitnehmen, die sie heute ihren Kunden weitergeben kann.

Mit diesem Backup in der Hinterhand gibt es mittlerweile auch Pläne für die Podcasts. Denn es soll ein solides Unternehmen daraus werden. Besonders der Podcast Gedanken2Go, der stark mit der Brand CEO Deines Lebens verbunden ist, ist eine Marke geworden. Nicht zuletzt hat die eigene Fair Fashion Kollektion der beiden zur Steigerung der Bekanntheit geführt.

Ihr wollt mehr über die Kollektion und die Pläne von Christin Stoldt erfahren? Dann schau Dir auf jeden Fall unser Interview mit ihr an!

Christins Mindset

Das Leben von Christin Stoldt ist bunt. Wahrscheinlich, weil sie mit vielen Dingen recht unkonventionell und ohne Druck ran geht. Sie mag Flexibilität und Grundvertrauen ins Leben.

Das bedeutet allerdings nicht, dass sie alles einfach nur auf sich zukommen lässt.

Besonders, als ihre Reise zu ihrem jetzigen Leben begann, haben Seminare, Bücher und Podcasts ihr sehr weitergeholfen. Denn hier konnte sie sich raus nehmen, was zu ihr passte. Besonders Thaddaeus Koroma, Julian Zitlow und Laura Seiler haben ihr neue Impulse geben können. Aber auch Bücher von Bodo Schäfer oder „Der Weg des SEAL: Werde charakterstark, belastbar und instinktsicher wie ein Elitesoldat“ von Mark Divine hatten Hacks, die Christin Stoldt für sich übernommen hat.

Für dieses Jahr hat sie sich vorgenommen keine festen Ziele zu stecken. Natürlich macht das an mancher Stelle Sinn. Besonders, wenn man ein sportliches Ziel verfolgt. Aber Christin verlässt sich dieses Jahr mal nicht auf „knallharte“ Routinen-Arbeit, sondern auf das Vertrauen in sich, ihre Vision und das Leben an sich.

Ein paar Routinen haben sich dann aber doch auch in Christin Stoldts Leben geschlichen. Diese begleiten sie immer phasenweise. Wenn sie passen, werden sie eingebaut, wenn sie nicht mehr passen, haben sie Pause.

Zu ihren aktuellen Routinen (im übrigen sind das wirklich gut funktionierende Klassiker) gehören Dankbarkeitsübungen und Zielsetzungen am Morgen, morgens der halbe Liter Wasser mit Zitrone und Yoga.

Bemerkenswert ist Christins Einstellung zu anderen Menschen. Gängig ist ja die Auffassung, dass wir uns nur mit den Menschen umgeben sollen, die uns weiter bringen. Aber was passiert mit den anderen? Diese haben auch bei Christin früher schnell einen Stempel bekommen und wurden aus ihrem Kreis ausgeschlossen.

Heute denkt sie anders darüber. Denn was, wenn diese Menschen einfach nur einen schlechten Tag oder eine sehr schwere Zeit mit besonderen Herausforderungen haben? Sie findet, wir sollten einmal genauer hinsehen. Denn solange diese Menschen trotzdem echt sind, verdienen sie unsere Aufmerksamkeit.

Ihre größte Mehrwerte

  • Probiere alles aus!
  • Mach auch mal ein Praktikum. Wenn es sein muss, for free. Denn hier kannst Du von denen lernen, die es schon können.
  • Schließe ich Teams an, die etwas erreichen wollen.
  • Der Markt ist nie zu voll. Es gibt immer Menschen, denen Du mit Deiner Leistung und Deinem Charakter helfen kannst.
  • Solange Du etwas aus Leidenschaft tust, wirst Du damit auch Erfolg haben.
  • Geh auf Netzwerkevents und Seminare um Gleichgesinnte zu finden. Lies Bücher und höre Podcasts.
  • Verbinde Dich emotional mit Deiner Vision.
  • Nutze Visualisierungsübungen und Manifestationen. Aber nur, wenn Du der Typ dafür bist. Manchmal hast Du Deine Vision auch schon so tief in Dir, dass Du dem Leben und Dir Vertrauen schenken darfst, dass alles zu Deinem Besten geschieht.
  • Nutze die Dankbarkeitsübung am Morgen und realisiere, wofür Du heute dankbar bist, was Du heute erreichen und erleben möchtest. Das macht gute Laune und bringt Dich Deinem Ziel wieder ein Stück näher.
  • Reflektiere Dich wann immer Du kannst.
  • Habe mehr Verständnis für andere Menschen und urteile nicht so schnell über sie. Vielleicht haben sie einfach nur einen schlechten Tag oder eine schwere Zeit.

Was kann Christin für dich tun?

Wenn Du Inspiration brauchst oder Dich grade auf Deine Selbstständigkeit vorbereitest, bist Du bei den beiden Podcasts Gedanken2Go und Solopreneur absolut richtig. Hier bekommst Du spannende Geschichten und handfeste Tipps, wie Du schneller voran kommst und was Du beachten musst.

Und wenn Du einmal inspiriert bist, kann eine Visualisierung auch nicht schaden. Denn so wirst Du immer wieder daran erinnert, dass Du alles schaffen kannst. Wie Du visualisierst? Nun, entweder mit einem Visionboard, oder mit den Klamotten von Chrsitin Stoldt. Im Shop 5to12am findest Du coole Hoodies, Tanks und Jogginghosen mit motivierenden Sprüchen.

Aber auch an einem Workshop Programm arbeiten die beiden. Der ist zur Zeit noch im entstehen, aber sobald es soweit ist, wird der Workshop selbstverständlich auch an dieser Stelle verlinkt. 🙂

About Theresa Kloss

Avatar

Check Also

Basics First – Micha Haase vom CityBootCamp zeigt Dir, wie Du auch zuhause körperlich und geistig fit bleibst.

“Jetzt ist die Zeit sich auf das Wichtige zu besinnen.” Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

X